Sehenswürdigkeit

Evangelische Martinskirche Neustadt

Im Unterdorf 18
71336 Waiblingen
Ortschaft: Neustadt
07151 81167
Die Martinskirche in Neustadt wurde unter ihrem ursprünglichen Namen: „Unserer lieben Frau“ als Chorturm- und Marienkirche um 1300 erbaut. In der Reformationszeit wurden die Wände übermalt und die Kunstwerke gerieten dadurch in Vergessenheit. Beim Ausbau der Orgel wurden sie 1954 zufällig wiederentdeckt. In der Folgezeit wurden bis 1981 die Chormalereien vollständig freigelegt, die Bilder im Schiff teilweise.
1380/90 wurde der Chor ausgemalt, es war bereits die zweite Ausmalung. Das Bildwerk, das hier entstanden ist, gehört zu den Kostbarkeiten im Land, weil sie noch komplett erhalten und unverändert sind. Der Bilderreigen zeigt das Leben Marias, ihrer Vorfahren und ihres Kindes Jesus, sowie in der unteren Reihe einige Heilige. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz erhob die Kirche in den erlesenen Kreis der förderungswürdigen Projekte und unterstützte 2016 die Konservierung und Reinigung der Chorbilder.
Sie können sich hier einen ersten  Eindruck verschaffen: www.neustadt-evangelisch.de.
 
Um 1420/30 wurde auch das Schiff mit Wandmalereien durch unbekannte Künstler ausgeschmückt. Freigelegt wurden hier ein Passionszyklus und eine Darstellung des Weltgerichts.
Der älteste Gegenstand dieser Kirche ist ein gotisches Kruzifix. Der Corpus ist um 1320 entstanden.
Die Kirche ist wegen der Bedeutung der Kunstwerke als Schutz vor Vandalismus geschlossen. Gegen Vorlage eines Personalausweises kann die Kirche besichtigt werden. Es werden auch Führungen für Gruppen und Kinder angeboten. Terminabsprachen und Buchungen beim Gemeindebüro: Tel 07151 83561 oder kontakt@neustadt-evangelisch.de.
 


Wappen des Stadtteil Neustadt